* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Erotische Stories


Webnews







Die polnische Putzfrau

Meine Frau hat eine neue Putzfrau bei uns zu Hause eingestellt. Sie heißt Babara, kommt aus Polen, dralle Figur und geschätztes Alter Mitte 50.Gestern war sie zum ersten Mal da und ich war alleine zu Hause.""Oh Sie sind wohl unsere neue Haushaltshilfe begrüßte ich sie" und lächelte ihr entgegen."Ja,Babara" erwiderte sie kurz und fragte wo sie die Putzmittel finden konnte. Keine große Begrüßung und schon fegte sie durchs Haus. Sie hatte sich umgezogen, trug eine farblose  Kittelschürze und ihre drallen Brüste passten kaum in den kleidähnlichen Dress. Ich hatte zu arbeiten und wurde ihr erst wieder gewahr,als sie in meinem Bürozimmer loslegte. "Störe ich", fragte sie schon etwas freundlicher und ich ließ sie gewähren. Beim Putzen bückte sie sich und ich konnte nicht anders als hinzuschauen. Als wollte sie es provozieren, streckte sie mir ihren breiten Po entgegen und ich konnte ihr unter der Schürze sehen. Sie trug einen weißen Slip und es zeichneten sich  dicke Schamlippen in ihrem Höschen ab. An den Rändern des Slips quollen die  dichten dunklen  Schamhaare.

Irgendwie war es aufregend. Diese schon ältere Frau mit ihrer verdeckten Votze zu beobachten. Mein Schwanz signalisierte, dass ihm dies gefiel und wuchs sofort in volle Größe. Doch noch glaubte ich an den Zufall, dass sie sich mir entgegenreckte und war eher verschämt, dass ich zum Spanner wurde.

Doch eigentlich hielt sie sich zu lange in dieser Stellung und den Hintern in meine Richtung gewandt auf,ja sie wackelte-Zufall oder nicht - etwas mit dem Po und die Schürze rutschte noch höher.

Welch geiler Anblick.Doch plötzlich stand sie auf und ging aus dem Zimmer. Nach wenigen Minuten kam sie wieder. Sie war auf der Toilette. Und wieder fing sie in der bückenden Haltung mich irgendwie zu provozieren.Jetzt sah ich ,dass ihr weißes Höschen einen großen nassen Fleck hatte.

Diese geile Sau dachte ich und überlegte ob es nur Pisse oder ihr geiler Votzensaft war, der in dem Slip seine feuchte heiße Spur hinterließ. Am liebsten hätte ich mit seinem Finger geprüft ob es sich um köstlichen Natursekt oder um den salzigen schleimigen Saft einer geilen Möse handelte .Es machte mich total an.

Heimlich knetete ich meinen dicken Schwanz, der vor Lust keine Ruhe gab.

Babara ließ sich nichts anmerken, verschwand aus meinem Büro und ging in die Küche.Nach zen Minuten kam sie und bat um meine Hilfe.Ich komme nicht an die oberen Fächer. Könnten Sie mir helfen. Dabei streckte sie sich und ich wollte von hinten ihr beim hochlangen helfen. Als ich hinter ihr stand, drückte sie sich mit dem Hinten gegen mich.

Ich stemmte mich dagegen und sie musste mein hartes Glied einfach an ihren Arschbacken spüren.

"Oh Entschuldigung" sprach sie und wollte sich zur Seite wenden, doch ich umschlag sie mit meinen Armen. Ich spürte, dass es ihr nicht unangenehm war, denn sie lehnte sich jetzt mit dem Rücken an meine Brust. Ich war wie vom Teufel gepackt und umschloss ihre dicken Brüste, die in ihrem BH kaum Platz fanden. "Oh, was machen Sie", fragte sie beinahe unschuldig und begann dabei sanft zu stöhnen. Es gefiel ihr wie ich immer intensiver ihre dicken Euter mit meinen Händen zu kneten begann.

Langsam wanderte meine Hand nach unten,knöpfe die Schürze auf und erreichte ihre buschige Votze. Oh, hatte sie einen dicken Pelz in dem sich ein kleiner Kitzler versteckte. "Oh ja",stöhnte die Alte und öffnete im stehen ihre Beine. Mein Mittelfinger drang in ihr Loch. Sie war ,wie ich vermutet hatte, schon klitschnass.

"Wichse meinen Kitzler",stöhnte sie und ließ ihr Becken kreisen .Dabei rieb sie mit ihrem prallen hintern meinen harten Schwanz. Sie zog ihre Schürze hoch, damit ich ihren blanken drallen Arsch nackt spüren konnte.Schon klebten die ersten Lusttropfen von mir an ihrer Arschfalte."Reibe weiter,komm Du geile Sau", schrie sie in ihrem gebrochenen Akzent. "Ich will haben deinen fetten Schwanz" ,sprach sie und griff nach hinten um ihn ohne Vorankündigung srtamm zu wichsen. "Ich hatte schon seit Wochen keinen Prügel" ,sagte sie und  kraulte dabei meine Eier. Wir polnischen Frauen wollen ficken, aber unsere Männer wollen nur junge Dinger. Dabei habe ich immer solche Lust und suche einen harten Schwanz. Wenn kein Mann, nehme ich große grüne Gurke", verriet sie mir ohne Umschweife und wichste weiter meinen Schwengel.

Was hatte ich da für eine neue geile Putzfrau. Obwohl sie schon fast im Rentenalter war schien sie geil ohne Ende.Sie nahm mich an der Hand und zog mich ins Wohnzimmer. "Leck meine Votze" und hob die Schürze. Sie zog ihren Slip herunter und ich starrte auf eine dunkle Votze .Sie zog ihre Schamlippen auseinander und zwirbelte an ihrem Kitzler. Jetzt musst du mir meine verpisste Muschi sauber lecken", drängte sie mich und ich gehorchte ihr.Mit meiner Zunge umkreise ich ihren Liebesnippel und sie begann zu stöhnen."Jaaa" stöhnte sie laut, "das machst Du sehr gut"".Knabbere daran ,ich mag das so", befahl sie und zerrte an ihren fetten Schamlippen damit ich besser ran kam.

 

 

 

 

28.2.05 17:13
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(21.12.14 14:57)
gib nicht auf......7


(16.8.15 20:02)
sehr gut, und viel dank für die Mühe

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung